Testbericht – ANWB Waterkampioen

Die Ruddersafe gibt es seit 1985 und ist daher eine wirklich bewährte Erfindung! Im Folgenden finden Sie einen schönen Artikel über den Ruddersafe Doppelhelm, geschrieben im ANWB Waterkampioen, dem Magazin für Wassersportler! *Dieser Artikel wurde aus dem Niederländischen übersetzt.

 

Bessere Kontrolle mit Außenborder

Langsames Segeln mit einem Außenborder kann eine echte Katastrophe sein, wenn das Boot kein anderes Ruder hat. Solange der Außenborder existiert, gibt es Erfindungen auf dem Markt, die das Lenkverhalten mehr oder weniger verbessern. Viele von ihnen waren ziemlich riskant für den Motor. Eine neue Erfindung, der Ruddersafe, die wir ausprobiert haben, ist sicher für den Motor und verbessert die Lenkung.

 

Sehr antike Außenbordmotoren waren bereits mit einer Art Ruder hinter dem Propeller ausgestattet. Dies ermöglicht es Ihnen, mit dem Motor bei niedriger Geschwindigkeit besser zu steuern. Seit vielen Jahren werden nach diesem Prinzip Außenbordruder in allen möglichen Formen angeboten. Sie arbeiten nicht immer zur Zufriedenheit des Motorenherstellers und letztlich des Kunden.

Diese Ruder sind mit Schrauben und Muttern an der Kavitationsplatte des Saitenhalters befestigt. Bei schnellem Segeln und plötzlich viel Ruder kann es vorkommen, dass das Ruder den Druck durchbricht und ein Stück vom Schwanz nimmt. Viele Einführer von Motoren haben daher die Garantie bei Einbau eines solchen Seitenruders abgesagt.

 

RUDDERSAFE STEIGT MIT HOHER GESCHWINDIGKEIT

Geht mit Geschwindigkeit hoch
Der Ruddersafe, ein Außenbordmotor der norwegischen Fertigung, basiert auf einem anderen Prinzip.
Dieses Ruder besteht aus zwei Flügeln, die neben der Schraube stehen. Bei niedriger Geschwindigkeit sind beide Blätter heruntergeklappt und verbessern die Lenkung mit dem Außenbordmotor erheblich. Bei hohen Geschwindigkeiten sprengen die Schaufeln aufgrund des Wasserdrucks und beeinträchtigen kaum den Betrieb des Motors.

Wir tragen ein Schlauchboot mit diesem Außenbordmotorruder. Mit der Kombination war es sinnvoll, auch bei Leerlaufmotor ordentlich zu manövrieren. Mit mehr Geschwindigkeit kommen die Blätter aus dem Wasser und Sie können alles tun, was normalerweise von der Motorbootkombination verlangt wird.

       

Einfache Montage
Ruddersafe ist sehr einfach: An der Vorderseite der Schaufeln befinden sich zwei Quadrate, die die Schaufeln bei steigender Geschwindigkeit aus dem Wasser drücken. Um zu verhindern, dass dies bei niedriger Geschwindigkeit geschieht, sind zwei Federn an den Achsen der Drehpunkte angebracht, um den notwendigen Gegendruck bereitzustellen. Dieser Federdruck ist einstellbar.

Der Ruddersafe ist in drei Größen erhältlich, abhängig von der Bootsgröße.
In der Kiste, in der das Ganze verpackt ist, befinden sich die zwei Blätter und die Befestigungsmaterialien. Mit einfachen Handwerkzeugen kann jeder dieses Hilfsruder montieren, unterstützt durch die klare Anleitung.

 

Quelle: ANWB Waterkampioen WK 14 aus 1985
Text und Fotos: Hans Martens
Ursprünglicher (Niederländische) Scan: Sehen Sie hier